Warum Volunteering?

Volunteering ist Ausdruck von Solidarität und Verantwortung - in der Gesellschaft und in der Welt. Es verbindet die Menschen untereinander und mit der Natur. Volunteering ist Teil der philosophischen Ausbildung in Neue Akropolis.

Freiwillige Helfer handeln uneigennützig. Sie engagieren sich angesichts der Probleme und Bedürfnisse unserer Zeit. Der ehrenamtliche Einsatz ist das Kennzeichen eines Weltbürgers: dieser sieht sich als Teil der Gesellschaft und fühlt sich mit verantwortlich für das Wohlergehen aller. Die Notwendigkeit aktiv zu werden entsteht also aus dem Hinschauen und dem Erkennen der aktuellen Bedürfnisse. Dazu braucht es die Initiative von großzügigen Menschen. Volunteering lebt durch den persönlichen Einsatz des einzelnen und durch die Wirksamkeit in Teams: an dem Ort und zu dem Zeitpunkt, wo Hilfe gebraucht wird.

 Der philosophische Hintergrund ist die Einheit des Menschen mit dem Leben – mit seinen Mitmenschen und der Natur. Diese Haltung erfordert die Bereitschaft, sich für andere zur Verfügung zu stellen. Durch soziales und ökologisches Engagement werden Werte wie Verantwortung, Toleranz und Mitgefühl gefördert. Als freiwilliger Helfer kann man seine altruistische Haltung direkt umsetzen. Praktische Philosophie bedeutet in Neue Akropolis deshalb, das Denken mit dem Tun zu verbinden.

Die Herausforderungen für den Volunteer liegen im technischen und im ethischen Bereich. Man braucht Abenteuergeist, Bereitschaft, über die eigenen Grenzen zu gehen, Teamfähigkeit und Offenheit. So kann man seine persönlichen Fähigkeiten ausbilden und sich als Mensch weiterentwickeln.

Der Verdienst des Volunteerings liegt in der Freude des Tuns und in der Gewissheit, etwas Sinnvolles für das Zusammenleben beizutragen. Die Motivation der Mitglieder und Freunde von Neue Akropolis ist der Dienst für das Allgemeinwohl.

 Praktisch erlebbar wird Volunteering in Neue Akropolis in ökologischen Projekten, sozialen Aktionen, Katastrophenhilfe und kulturellen Volunteer-Projekten.

Beispiele für ökologische Projekte, bei denen jeder mitmachen kann:

    • Flussuferreinigungen
    • Aktionen zur Erhaltung des Ökosystems (z.b. Bekämpfung von Neophyten wie dem drüsigen Springkraut)
    • Projekte zur Sanierung und Erhaltung von Naturschutzgebieten
    • Reinigung und Erhaltung von öffentlichen Parks und Wäldern


Beispiele für soziale Projekte, bei denen jeder mitmachen kann:

    • Nachbarschaftshilfe für ältere oder notleidende Menschen (z.b. Gartenpflege, Reparaturen, Ausbesserungsarbeiten)
    • Unterstützung gemeinnütziger Einrichtungen (z.b. Kindergärten, Obdachlosenheime, Ausspeisungen)
    • Projekte mit älteren Menschen (z.b. Projekt „Lebensherbst“)


Zur Umsetzung und Organisation der Projekte gibt es immer wieder Kooperationen mit lokalen und internationalen Organisationen, aus dem privaten oder öffentlichen Bereich. Zu den Partnern zählen NGOs wie GEA (Group for Ecological Activities), Alpenvereine, das Rote Kreuz, u.a.

Weiterführende Informationen über durchgeführte und gerade laufende Projekte findest du in unserem Blog. Wenn du dich für die Mitarbeit in einem Projekt interessierst, melde dich einfach bei unserer Filiale in deiner Stadt.