Die Menschenrechte würdigen

Resolution 1998

Auszug aus dem Protokoll der ordentlichen Generalversammlung vom 9. April 1998, Lima (Peru), veröffentlicht im Belgischen Monitor:

In Bezug auf das Gedenken zum 50. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948 durch die Resolution 217 A (III) angenommen worden ist, und der offensichtlichen Tatsache, dass trotz der Anstrengungen, die man unternommen hat, um ihre Prinzipien in die Praxis umzusetzen, auch heute noch weiterhin in der ganzen Welt die grundlegendsten Menschenrechte verletzt werden, erklärt die Generalversammlung der Internationalen Organisation Neue Akropolis:

  1. Die Prinzipien des Respekts und der Würde des Menschen, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zusammengefasst sind, auf Grund der weltweiten Notwendigkeit, weiterhin zu verbreiten.

  2. Die permanenten und massiven Verletzungen der individuellen Rechte und der grundlegenden Freiheiten – im Besonderen die Verfolgung und Diskriminierung ethnischer, kultureller oder religiöser Minderheiten sowie die zahlreichen Fälle der Unterdrückung der Meinungsfreiheit, die man immer noch in einem großen Teil der Länder der Welt beobachten kann – aufzuzeigen.

  3. Die Übereinstimmung der Grundprinzipien der Internationalen Organisation Neue Akropolis mit den in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zusammengefassten Prinzipien, die auch im Wortlaut ähnlich sind.

  4. Weiterhin für die Verteidigung und den Schutz der Menschenrechte zu arbeiten, wie es die Internationale Organisation Neue Akropolis bereits während ihres 40-jährigen Bestehens in der Welt getan hat, was man aus den Akten ihrer Generalversammlungen und ihren Jahrbüchern der Aktivitäten entnehmen kann.


DAHER ENTSCHEIDET SIE:

  1. In allen Ländern, in denen Mitgliedsorganisationen der Internationalen Organisation Neue Akropolis existieren, den 50. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu feiern, indem spezifische Aktivitäten gefõrdert werden, mit dem Ziel, zu diesem Anlass den fundamentalen Wert des menschlichen Wesens und die Achtung seiner Würde hervorzuheben.

  2. Jegliche Art von Intoleranz zurückzuweisen und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als ein paradigmatisches Beispiel für ein Interesse der Menschheit am Schutz der Menschenrechte, die hochgehalten werden müssen, zu betrachten sowie ihre Anstrengungen in diesem Handlungsbereich zu verstärken.