Die uralte spirituelle Symbolik der Lotosblume

Seit Jahrtausenden wird die Lotosblume als Symbol für wichtige spirituelle Eigenschaften des Menschen, von Göttern und der Schöpfung des Universums betrachtet.

Im Orient hat der Lotos verschiedene symbolische Aspekte, aber seine wichtigsten Merkmale ergeben sich aus der Tatsache, dass er in stehenden Gewässern blüht. Deshalb wird der Lotos als Symbol der Reinheit gesehen: obwohl auf trüben Gewässern blühend, bleibt sie stets makellos rein.

Da sich der Lotos aus dem Dunkel des schlammigen Bodens durch trübes Wasser zur Blüte in voller Sonne erhebt, ist diese Blume das Symbol spiritueller Erfüllung. Sie stellt die erste Manifestation des Kosmos dar, die wie das kosmische Ei auf der Oberfläche der Urwasser entsteht. Die geschlossene Knospe auf dem Wasser enthält die Realisierung des Potentials, das im Samen der Pflanzen verborgen war.

Der Lotos ist in der asiatischen Tradition auch das Symbol der kosmischen Energie, da sie meist acht Blütenblätter hat, so wie es auch acht Hauptrichtungen des Raumes gibt. Deshalb wird sie in der Konzeption vieler Mandalas und Yantras verwendet. Die hinduistischen Ikonographie zeigt Vishnu schlafend auf der Oberfläche des kausalen Ur-Ozeans, aus Vishnus Nabel wächst ein Lotos, in dem der Schöpfergott Brahma sitzt.

Im Buddhismus stellt der Lotos die Natur Buddhas dar, der vollkommen unabhängig von der umgebenden Welt des Samsara, der Welt der Täuschung, geworden ist. im tibetischen Buddhismus spielt die Symbolik des Lotos eine zentrale Rolle. Im sehr bekannten Mantram vom „Juwel im Lotos“ (tibetisch "om mani padme hum"), symbolisiert der Lotos das Universum als das Gefäß für Dharma, aus dem dann das Nirvana hervorgeht. Der Buddha, in der Mitte des Lotos, stellt einen Chakravarti, einen vollkommenen und gerechten Herrscher der Welt dar. Manchmal findet man in der Mitte des Lotos auch den Berg Meru, die „axis mundi“, die Achse der Welt. Ein Lotos, der mit tausend Blütenblätter dargestellt wird, stellt die göttliche Offenbarung in ihrer Ganzheit dar.

In der japanischen Literatur wird der Lotos häufig als Symbol für Moral verwendet.

Im alten Ägypten symbolisiert der Lotos Geburt und Wiedergeburt. Es ist die erste Geburt, die zu Beginn aus den Urwassern stattfindet. Der blaue Lotos wird als die heiligste Spielart verehrt.

Übrigens: Es ist gar nicht so schwierig, eine Lotosblume selbst zu säen oder dauerhaft zu pflegen. Das ist sowohl in einem Gartenteich, als auch in einem Wassergefäß auf der Terrasse oder auf der Fensterbank möglich. Wichtig ist, dass die Pflanze immer im Wasser steht, Sonne und Wärme bekommt und die Rhizom-Wurzel im Winter nicht gefriert. Dann kann man die hohe Symbolik dieser schönen Blume selbst erleben.

***

Dieser Artikel ist eine bearbeitete Übertragung des unter http://library.acropolis.org/symbolism-of-the-lotus/ erschienen Artikels von M.A.Carrillo de Albornoz und M.A. Fernández ins Deutsche.