Erziehung und Umweltschutz - Resolution 2014

Die Generalversammlung der Internationalen Organisation Neue Akropolis betont in einer Resolution die Wichtigkeit der gemeinsamen Arbeit an einer Verbesserung der Erziehung als einem entscheidenden Weg zu einer Lösung der globaler Umweltprobleme.

Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis ist als eingetragener Verein Mitglied des internationalen Dachverbandes Neue Akropolis. Eine dauerhafte Verbesserung und Lösung der mittlerweile globalen Umweltprobleme ist eng mit der Wertebildung und Erziehung kommender Generationen verbunden. Wir unterstützen daher die von der Generalversammlung des internationalen Dachverbandes beschlossene Resolution zu diesem Thema.

Der vollständige Text der im April 2014 in Kroatien beschlossenen Resolution:

Erziehung und Umweltschutz - Resolution 2014

A. Die Generalversammlung der Internationalen Organisation Neue Akropolis (IONA) bestätigt erneut ihre Entschlossenheit, philosophisches Wissen zu fördern und das Praktizieren der Philosophie zur täglichen Lebensweise zu machen. Als eine Quelle von ethischen und Citizenship-Werten kann diese praktische Philosophie die Menschen näher an ein harmonisches Zusammenleben und Solidarität heranführen. Sie kann der Menschheit helfen, wirkungsvoller mit der globalen Krise zurechtzukommen, mit der zu rechnen ist.
Zu diesem Zweck empfiehlt sie, dass die Mitgliedsvereine der IONA gemeinsame Programme auf den Gebieten Philosophie, Kultur und Volontariat durchführen, um der Menschenwürde wieder einen höheren Stellenwert zu verschaffen.

B. Das Studienprogramm der IONA als einer Schule der Philosophie nach klassischer Art ist ein weiteres Beispiel in der wichtigen Erziehungsarbeit, die durch die IONA weltweit geleistet wird.

Da die Priorität des Menschen darin liegt, sich auf der Basis von Respekt und Brüderlichkeit selbst zu verbessern und damit zur Entwicklung einer besseren Gesellschaft beizutragen, empfiehlt die Generalversammlung, dass die Mitgliedsvereine der IONA die Entwicklung der verschiedenen Stufen in diesem Studienprogramm fördern, und zwar in den Graden Expert, Specialist und Master.

C. Die Generalversammlung spricht der bemerkenswerten humanitären und philosophischen Arbeit der Neuen Akropolis in über 200 Zentren weltweit ihre Anerkennung aus. Deren Effektivität ist von mehreren bedeutenden öffentlichen und privaten Institutionen gelobt worden.
Sie empfiehlt daher, dass die Mitgliedsvereine der IONA weiterhin gesellschaftliche Gruppen bilden, um Männer und Frauen in Not oder Schwierigkeiten zu unterstützen. Dazu sollten die von Neue Akropolis etablierten Ausbildungs- und Erziehungssysteme Priorität haben, damit weiterhin echte und effektive Hilfe in den verschiedenen Teilen der Welt, wo Neue Akropolis bereits tätig ist, geboten wird.

D. Die Aktivitäten der verschiedenen Organisationen und der mit der IONA in Sachen Umweltschutz verbundenen Vereine im vergangenen Jahr waren wahrhaft lobenswert, wie ersichtlich aus dem Jahrbuch der Aktivitäten, das der Generalversammlung vorliegt.
Die Generalversammlung erinnert deshalb alle Mitgliedsvereine der IONA an die Notwendigkeit, unseren gemeinsamen Planeten Erde zu erhalten und mit ihren erzieherischen und konkreten Aktionen auf dem Gebiet Ökologie und Umwelt fortzufahren.
In diesem Sinne empfiehlt sie, den Aufruf des UNITED NATIONS ENVIRONMENT PROGRAM, UNEP (Umweltprogramm der UN), und dessen Nominierungen für den „Champions of the Earth Award 2014“ zu beachten. Dort geht es darum, Aktionen und Initiatoren zu belohnen, die einen positiven Einfluss auf die Umwelt ausgeübt haben.

Der Text der Resolution wurde aus dem Spanischen übersetzt. In der spanischen und englischen Originalversion zum Nachlesen auf www.acropolis.org