Israel trifft Österreich

Für Solidarität und Frieden - israelische und österreichische PhilosophInnen besuchen die Gedenkstätte Mauthausen anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Befreiung des Konzentrationslagers

Anlässlich des 70.Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen besuchte Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis Österreich gemeinsam mit 35 Philosophen und Philosophinnen der israelische Landesgruppe die Gedenkstätte in Mauthausen.

Der Besuch war Ausdruck des Engagements vonTreffpunkt Philosophie - Neue Akropolis, die Gräuel und Verbrechen des Nazi-Regimes aufzuarbeiten und ihre Ursachen in der tiefe zu verstehen, sodass für die Zukunft eine Wiederholung und ähnliche Entwicklungen verhindert werden können. Aus diesem Grund hat Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis Österreich eine Delegation von 35 PhilosophInnen der israelischen Landesorganisation zum Besuch in Österreich und der Gedenkstätte Mauthausen eingeladen.

Der Besuch der Gedenkstätte bildete den Höhepunkt des 5-tägigen Besuches, die anderen Tage waren dem Gedankenaustausch und dem Erleben der österreichischen Kultur- und Bergwelt gewidmet. Die Leiter der beiden Landesorganisationen, Hannes Weinelt aus Österreich und Pierre Poulain aus Israel betonten dabei einen der zentralen Grundsätze der internationalen Organisation, die derzeit in 64 Ländern tätig ist: "Eine internationale Brüderlichkeit ohne Unterschied von Nationalität, Geschlecht, sozialer Stand, etc. ist in Neue Akropolis kein utopischer Traum sondern gelebte Realität."
Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis bietet weltweit seit 1957 und in Österreich seit 1978 ein umfangreiches philosophisches Ausbildungsprogramm in Theorie und Praxis an, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem tieferen Verständnis anderer Kulturen, Toleranz und Respekt vor der Menschenwürde führt.

Die österreichische Presseagentur APA berichtete am 16.6.2015 über diese Initiative. mehr erfahren